Praxislogo LIW_Logopädische Praxis in Wedding_Sonagramm L I W  -  Logopädie In Wedding

Logopädie / Ergotherapie GbR

 
Home Aktuelles Leistungsangebot Team Therapieräume Patientenpfad Kontakt Links

 

Impressum

Haftungsausschluss

 

 Wie können Sie unsere Leistungen in Anspruch nehmen?

 Zeitpunkt und Dauer:

Die logopädische oder ergotherapeutische Therapie sollte so früh wie möglich beginnen! Wenn Sie unsicher sind, ob eine Therapie notwendig ist, kann Ihr Arzt zunächst eine Therapieeinheit zur Befunderhebung verschreiben. Die Therapieeinheiten betragen in der Regel 45 Minuten. Die wöchentliche Therapiefrequenz ist abhängig von dem Krankheitsbild und beträgt in der Regel 1-2 mal die Woche.

 Verordnung Arzt:

Logopädie und Ergotherapie gehören in den Bereich der Heilmittelverordnungen und werden vom behandelnden Arzt verordnet und im Regelfall von allen gesetzlichen und privaten Kassen übernommen. Die Verordnungen für logopädische und/oder ergotherapeutische Maßnahmen werden von folgenden (Fach-) Ärzten verschrieben:

Muster ärztlicher Rezepte:

 Muster ärztliches Rezept von Fach- und Hausärzten, Muster 14 der

 Heilmittelverordnung für Logopädie:

Muster ärztliches Rezept  von Kieferorthopäden und Zahnärzten für Logopädie:

Muster ärztliches Rezept

Muster ärztl. Rezept

 

 Muster ärztliches Rezept von Fach- und Hausärzten, Muster 18 der Heilmittelverordnung für Ergotherapie:

Muster ärztliches Rezept_Ergotherapie

 

 Aufnahmegespräch:

Wenn Sie diese Verordnung haben, vereinbaren Sie mit uns telefonisch einen Termin. Bei diesem Ersttermin findet dann ein Aufnahmegespräch (Anamnese) statt und es wird die weitere Vorgehensweise für die angehende Behandlung besprochen.

 Zuzahlung:

Kinder und Jugendliche sind bis zum 18. Lebensjahr von der Zuzahlung befreit. Bei Erwachsenen ohne Zuzahlungsbefreiung fällt seit dem 01.01.2004 ein Eigenanteil von 10% des Rezeptwertes und eine Rezeptgebühr in Höhe von 10 Euro an. Informationen zu den Zuzahlungsbefreiungen erhalten Sie bei Ihrer jeweiligen Krankenkasse.

 Privatpatient:

Sind Sie Privatpatient, dann benötigen Sie ein Privatrezept Ihres behandelnden Arztes.